«Mobile Marketing» nennt sich der Fachbegriff, unter welchem immer öfters Kampagnen und Kommunikationsaktivitäten auf mobile User hinzielen. Je nach Zielgruppe, unterscheidet sich das Nutzerverhalten stark. Doch nicht nur Digital Natives, auch die sogenannten Digital Immigrants lockt es vermehrt zu Dienstleistungen direkt über das kleine, handliche Device zu beziehen. Gemäss Statistiken nutzen zudem rund 88 Prozent der Schweizer User das Smart Phone auch zuhause. Der klassische Desktop Computer erhält somit zusehends Konkurrenz. Kurz eine Rechnung über die Banking-App scannen und sich dabei das mühsame Abtippen sparen oder auf Zalando nach neuen Trends suchen und dabei das eine oder andere bestellen.

Vorteile
Die Vorteile von Mobile Marketing sind nicht zu unterschätzen. Die Reduktion von Kosten ist zwar nicht immer gegeben, aber der Streuverlust kann bei professioneller und ständiger Beobachtung massiv reduziert werden. Besonders interessant ist aber die Interaktivität. Verläuft die Kommunikation bei einem TV-Spot oder einem Plakat nur in eine Richtung, hat ein Unternehmen im Mobile Marketing die Chance, direkt mit dem User zu interagieren und auf Wünsche oder Probleme sofort einzugehen. Eine Personalisierung oder die Verwendung von Geofencing, kombiniert mit kontextspezifischen Inhalten, gestaltet das Werben besonders intelligent und eine bessere Conversion Rate ist klar zu erwarten.

Vorgehen
Durch den aktiven Einbezug von mobilen Endgeräten muss auch die Marketingstrategie entsprechend angepasst werden. Folgendes ist klar zu berücksichtigen:

  • ein kleinerer Bildschirm
  • ein intuitiver Touchscreen
  • das veränderte Verhalten des Nutzers

Dies bedeutet, bestehende Kommunikationsmittel müssen mobile optimiert werden. Im digitalen Bereich, also Webseiten, Apps und auch Widgets müssen über kurze Ladezeiten eine hohe Usability sowie eine simple Navigation aufweisen. Dies jedoch, ist aber erst der Anfang und unserer Meinung nach sollten solche Optimierungen im Jahr 2020 kein Thema mehr sein, falls doch, dann kontaktieren Sie unverzügliche unsere Notfallzentrale.

Instrumente
Das Buffet ist riesig und das Tolle daran ist, fast alles lässt sich miteinander kombinieren und ergänzen – digital eben.

  • Mobile Website
  • Mobile Apps
  • Mobile Commerce
  • Mobile SEO
  • Location-Based-Marketing
  • QR-Code
  • Mobile Advertising
  • In-Game-Mobile-Marketing
  • Mobile Payment
  • Mobile Banking
  • SMS-Nachrichten / WhatsApp
  • Mobile Coupons

Die einzelnen Vor- und Nachteile, sowie Einsatzmöglichkeiten hier aufzuzählen, würde dauern und wir bevorzugen das persönliche Gespräch. Rufen Sie an!