QR-Code im Design

Trotz jedem Design ist und bleibt der QR-Code ein Touchpoint und in erster Linie muss er funktional sein. Und mit einigen guten Ideen sieht die rudimentäre Ansammlung von Pixeln auch gleich gar nicht mehr so katastrophal aus. Bald schon freust du dich, wie damals, als man bei den URL-Adressen plötzlich das www. wegsparen konnte.

Farben
Deine Welt muss nicht schwarz-weiss sein. Bring Farbe ins Spiel und integriere den QR-Code auf diese Weise noch leichter in das bestehende Design. Mit Farben wirkt der Code auch gleich viel lebendiger und vergiss nicht: Der Kunde soll möglichst motiviert werden, diesen zu scannen.

Kontrast
Unbedingt solltest du den QR-Code, gerade bei farbigen Varianten, in einen starken Kontrast setzen. Allenfalls wirst du Probleme in der Funktionalität bekommen. Falls du ihn druckst, achte zudem auf die Auswahl des Papiers und die Veredelung wie bei Folierungen oder Lackierungen.

Hintergrund und ruhige Zone
Wenn der Hintergrund des QR Codes dunkler ist als der Vordergrund, spricht man von einem invertierten Code. Diese Code-Arten haben normalerweise einen dunklen Hintergrund, also schwarz, marineblau oder dunkelgrau. Manche Scanner können einen invertierten Code lesen und manche nicht. Das Gleiche gilt, wenn dein QR Code einen durchsichtigen Hintergrund hat. Eine ruhige Zone oder auch Schutzzone genannt, hilft dem Scanner zudem den Code vom restlichen Design abzugrenzen. Es gibt Designs mit und ohne Rahmen, zwingend ist es aber nicht.

Logo oder Bild als Ergänzung
Damit du die Aufmerksamkeit weiter erhöhst, kannst du zudem ein Logo oder Bild in den QR-Code setzen. Gerade für eher sicherheitskritische Anwendungen wie bspw. im Bereich vom E-Banking schafft das Logo der Bank in der Mitte platziert zusätzliches Vertrauen.

Ränder
Die Ränder oder auch Augen genannt, kannst du auch leicht abändern. Von harten zu weichen Kanten beispielsweise.

Positionierung
Ein hübscher QR-Code muss sich nicht schämen. Deshalb platzier ihn prominent. Immerhin ist es ein Touchpoint. Auf einer Visitenkarten beispielsweise auf der Rückseite oder bei einem Plakat auf angenehmer Höhe.

Erkläre den Handlungsablauf
Für einige Menschen sind QR-Codes immer noch Neuland. Also erklär knapp und kurz was sich dahinter versteckt. Wie „View Gallery“ oder „Wettbewerb“.

Test before you print
In diesem Fall sind die einfachen Office-Drucker, über welche sich alle Kreativen sonst nur nerven, einmal gut zu gebrauchen. Motiv drucken, QR-Code testen und falls er trotz mittelmässiger Qualität funktioniert, darfst du produzieren lassen.

Comments are closed