Minimalistisch, asymmetrische Layouts

Aufgrund von äusseren Einflüssen werden wir häufig gebeten, mehr zu einem Entwurf hinzuzufügen, als eigentlich angedacht ist. Und aufgrund unserer Instinkte tendieren wir eher dazu, ein Layout symmetrisch anzulegen. Es wirkt aufgeräumter und vielleicht übersichtlicher. Aber wer mutig ist, soll sich gerne einmal an die Herausforderung wagen.

Jedoch gehören minimalistische, asymmetrische Layouts zu den am schwierigsten umzusetzenden Designstilen. Obwohl der Prozess der Eliminierung nicht wesentlicher Elemente eine Herausforderung darstellt, führt er zu einem sauberen, fokussierten Design. Ein sicheres Verständnis von Ebenen, Proportionen und Leerzeichen ist der Schlüssel zu dieser Technik.

Da diese Layouts sich vom strengen und vorhersehbaren Raster befreien, liefern sie mehr kinetische Energie. Ein asymmetrisches Layout, ob in einer Designkomposition, einer App oder Website, fordert Aufmerksamkeit. Der Nutzer spürt eine angeborene Neugier darauf, wohin die Informationen und Grafiken als nächstes führen. Erstaunen und Interesse werden geweckt, während er scrollt oder ein Design genau unter die Lupe nimmt.

Comments are closed