Starker Auftritt für eine vielversprechende Therapie

Ein komplexes, medizinisches Thema einem breiten Publikum spannend und trotzdem sachlich auf verständlicher Basis zu vermitteln, war unsere Aufgabe.

Die irreversible Elektroporation, IRE genannt, ist eine in der Schweiz ausschliesslich von den Urologie-Spezialisten von alta uro angebotene Behandlung bei lokal begrenzten Prostatakarzinomen.

Diese neue fokale Therapieoption sollte Männer hellhörig machen. Denn alleine in der Schweiz erkranken jedes Jahr 6‘100 Männer neu an einem Prostatakarzinom. Dieser ist damit der häufigste bösartige Tumor beim Mann überhaupt. Die traditionellen Therapien, wie die radikale Entfernung der Prostata und die Bestrahlung, können zu Impotenz und Inkontinenz führen. Mit der irreversiblen Elektroporation kann dies meist vermieden werden. Bei der IRE geben Elektroden Stromstösse an die befallenen Zellen ab. Diese werden irreversibel geschädigt, ohne dass umliegendes Gewebe zu Schaden kommt. Der Tumor wird im Vorfeld mittels Magnetresonanztomographie (MRT) und Biopsie genau lokalisiert. Im Rahmen der IRE werden nur die Anteile der Prostata behandelt, in denen sich behandlungsbedürftiger Prostatakrebs befindet. Die restliche Prostata wird verschont.

Wir haben uns für dieses aus gesellschaftlicher und medizinischer Sicht sehr spannende Thema stark gemacht und durften dafür verschiedene Publikationen in unterschiedlichen Medien und Journalen koordinieren. Mit durchschlagendem Erfolg.

Comments are closed